Sie befinden sich hier

Startseite | Schule | Inklusion

Inklusion im Potsdamer Modell

Schwimmer mit Handicap können in Potsdam ihren Traum von einer paralympischen Medaille verwirklichen. Seit dem Schuljahr 2011/12 nimmt die Sportschule Potsdam behinderte Kinder und Jugendliche mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten "körperlich-motorische Entwicklung" und "Lernen" auf Empfehlung des Behindertensportverbandes Brandenburg in der Sportart Schwimmen auf.  

Wir leben Inklusion an der Sportschule Potsdam auf ganz besondere Weise. Gemeinsam mit Handballern, Triathleten und Modernen Fünfkämpfern lernen diese Talente gemeinsam in einer Klasse. Mit unserer Sonderpädagogin verfügen wir über eine exzellent ausgebildete Fachkraft, so dass auch individualisierte Lernprogramme für Schüler mit den Förderschwerpunkt "Lernen" möglich sind. Die Lehrertrainerin für Paralympisches Schwimmen bereitet die Sportler intensiv auf nationale und internationale Meisterschaften vor. Gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Anerkennung sind selbstverständliche Grundbedingungen dieser erfolgreichen Arbeit. Die Teilnahme von André Lehmann an den Paralympischen Spielen von London als jüngster Teilnehmer der deutschen Mannschaft sowie das erfolgreiche Abschneiden von Julian Erxleben und Klaus Steinhauer mit mehreren Medaillen bei der Jugendweltmeisterschaften 2013 in Puerto Rico waren erste große Achtungszeichen.  

Mit den geplanten Aufzügen bauen wir Barrieren auch für Kinder und Jugendliche ab, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Dies ist eine Notwendigkeit, um unser breites Ganztagsangebot auch räumlich auf alle Etagen ausdehnen zu können

Ansprechpartner