Sie befinden sich hier

Startseite | Schule | Projektarbeit | jahrgang8

Von Modellbauten und Logos

Eine Projektgruppe des Jahrgangs 8 werden zu kleinen Modellbauern. Mit Styropor versuchen sie einen Nachbau der Mensa zu gestalten. Die neue Mehrzweckhalle sowie das Leichtathletikgebäude wurden die Jahre zuvor schon nachgebaut und mit winzigen Details verziert.

Tim Schmidt ist einer von den rund 15 Schülern, die sich mit diesem Projekt auseinandersetzen. Da die neugebaute Mensa ein weiteres Vorzeigeobjekt der Renovierung des Sportgeländes ist, haben sich Tim und seine Mitschüler dafür entschieden, diese mit vielen kreativen Ideen nachzukonstruieren.

Die betreuenden Lehrer, Frau Jahn und Herr Donath, haben am ersten Projekttag gemeinsam mit den Schülern die Grundrisse des Modells erstellt.

Zusätzlich entwickelt der zweite Teil der Gruppe verschiedene Nachmodelle der olympischen Logos der letzten 20 Jahre.

Über den weiteren Verlauf berichten die engagierten „Publizisten“ später mehr!

Ein buntes Bild - 3. Tag der Projektwoche in Jahrgang 8

Heute sind wir in die Projekte gegangen, um zu sehen, wie weit die jeweiligen Projekte gekommen sind. Dabei gibt es Projekte, die bis jetzt schon fertig geworden sind und Projekte, die so langsam in die Endphase kommen.

Das Projekt, das uns am meisten interessiert, haben wir gleich als erstes besucht. Noch bevor der Lehrer im Raum war, begaben sich die Teilnehmer alle fleißig an die Arbeit. Mensa- und Internatmodele werden von den Schülern sehr detailliert gebaut und dekoriert. Die Arbeiten sind im vollen Gange. Auch die Olympiasymbole nehmen so langsam Gestalt an.

In der Gruppe “Internationale Beziehungen” sind die Mädchen größtenteils weiter als die Jungs. Man sieht ihnen auch an, dass das Projekt ihr Interesse weniger stark weckt. Der Anforderungsbereich ist nicht so hoch und im Vergleich zu den anderen angebotenen Projekten weniger kreativ.

Die Schüler in der Modegruppe sind auch sehr weit mit ihren Plakaten gekommen. Auch die Vorbereitungen für die Modenschau fanden heute statt. Man sah, dass die Mode von früher eindeutig bunter und ausgefallener war als die Bekleidung von heute. Die Schüler fanden die Kleidung nicht gerade schön, fanden sich aber trotzdem bereit, diese anzuprobieren und mit Musik vorzuführen.

Eine Gruppe beschäftigte sich mit ehemaligen Schülern, die früher mal erfolgreiche Leistungssportler waren, und mit Schülern, die auf dem Weg des Erfolges sind. Lehrer, die schon länger auf der Schule sind, wurden interviewt und befragt, was sie von der Schule halten, ob sie berühmte Sportler unterrichtet haben und vieles mehr. Filme, Fotos und Interviews spielen bei ihnen eine große Rolle. Außerdem wurden auch Erzieher des Wohnheims befragt und gefilmt. Die Ergebnisse werden nun in Videos, Tonsequenzen oder schriftlichen Dokumenten verarbeitet.

Die Gruppe, die sich thematisch mit Musik aus den Olympischen Spielen beschäftigte, ist schon mit ihren Powerpointpresentationen fertig und finden keine Beschäftigung mehr. Es beweist, dass hier noch Ideen und das Interesse zur Weiterarbeit fehlen.