Sie befinden sich hier

Startseite | Schule | Fächerkanon und Fachbereiche | Medien und Kommunikation

Fachbereich: Medien und Kommunikation

tl_files/schule/faecher/muk.jpg

Medien und Kommunikation begleiten uns im Alltag auf Schritt und Tritt – und an der Sportschule als Schulfach für die Sekundarstufe II.

Sprache, ob gesprochen oder gedruckt, Bilder, bewegte wie unbewegte, bearbeitete oder unbearbeitete, mit oder ohne Ton – das und noch mehr ist das Material, mit dem wir es in Muk zu tun haben. Dabei sind wir mal Kameraleute, Filmproduzenten und Fotografen, mal Journalisten, mal Grafikdesigner und Werbefachleute und werden so – theoretisch wie praktisch – Fachleute auf ganz verschiedenen Gebieten.

Für unsere Projekte steht uns eine ausgezeichnete technische Ausstattung zur Verfügung. Besonders auf unseren Medienkeller sind wir sehr stolz. Von Scheinwerfern, Spiegelreflexkameras bis hin zu professioneller Videoschnittsoftware finden sich dort alle Möglichkeiten, um eigene Ideen und Projekte zu verwirklichen, ob für uns allein, für die Schulöffentlichkeit oder für Wettbewerbe.

Aber auch wenn dieses Handwerk eine gute Basis darstellt, ist es nur ein Teil des Faches. Know-how und gutes Equipment führen nicht zu einem stimmigen Produkt, wenn nicht zeitgleich eine Reflexion über Inhalt und Form stattfindet.

Bei unseren Projekten geht es nicht um digitale Effekthascherei, sondern um professionelle Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Medien. Wir untersuchen Organisationsstrukturen der Medienwelt und hinterfragen kritisch deren konstruierte Realitäten, während wir sie parallel selbst erschaffen.

Was machte Leni Riefenstahls Olympia so erfolgreich und doch auch so verwerflich? Ist ein Foto nur dann gut, wenn es eine nackte Frau zeigt? Warum werden Frauen in den Sportmedien ganz anders dargestellt als Männer? Wie werden und wurden Helden erschaffen? Was ist intellektuelles Eigentum und ab wann spricht man von Plagiat? Wie sinnvoll sind Zensur und Altersfreigaben? Was haben Gestaltgesetze mit Werbestrategien zu tun? Was haben Blogs im Web 2.0 und Flugblätter gemeinsam?

Dabei arbeiten wir fachübergreifend, wo es sich anbietet, laden Experten ein oder begeben uns selbst auf Spurensuche – je nachdem, was das aktuelle Projektthema ist.

Kurzum: Wir kommunizieren mit und über Medien so interdisziplinär, wie es dieses spannende Feld anbietet.

Hier ein kleiner Einblick aus dem Schuljahr 2010/11:  Film-Werkstatt

 

 

 

Kontakt