Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Auf Exkursion im Französischunterricht

22.08.2016 | 14:40

Um unser Schuljahr ausklingen zu lassen, haben wir in den letzten zwei Wochen ein Projekt gemacht, bei dem wir verschiedene Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt besichtigt haben.

So ist es uns gelungen, Potsdam auf eine ganz andere Art und Weise zu erkunden. Wir sind zu Orten gegangen, welche wir bisher nur selten oder noch gar nicht gesehen hatten.

Da wir als Sportschüler kaum Freizeit haben, fanden wir, dass es eine sehr gute Idee war, im Rahmen des Unterrichts interessante Ecken der Stadt zu entdecken.

 Das funktionierte so, dass wir bestimmte Orte mit unseren Französischkursen aufgesucht und uns dort gegenseitig in französischer Sprache über vielfältige Dinge informiert haben. Zusätzlich gab es zu jeder Sehenswürdigkeit einen Aufgabenteil, den man lösen musste. Das hieß für uns gut zuhören!

Zum historischen Zentrum und dem Stadtviertel Babelsberg haben wir interessante Unterrichtsbeiträge von einer Arbeitsgruppe im Unterricht in der Schule gehört.

 Den Park Sanssouci, die Glienicker Brücke und den Neuen Garten haben wir selbst besucht. Da wir mit den Fahrrädern unterwegs waren,  konnten wir ein umfangreiches Programm absolvieren.

So war es möglich, im Park Sanssouci gleich mehrere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, so  z.B. das Schloss Sanssouci, die Römischen Bäder, die Friedenskirche oder das Chinesische Teehaus.

Es war ein ganz besonderes Gefühl, Tourist in der Stadt zu sein, in der man eigentlich lebt. Die Atmosphäre im Park Sanssouci ist unglaublich schön und so ist er wohl zu recht eine der attraktivsten Sehenswürdigkeiten Potsdams.

In der folgenden Woche besuchten wir die Glienicker Brücke.

Es war ein wirklich besonderer Moment, auf dieser Brücke mit einer so  spannenden Historie zu stehen und eine wirklich atemberaubende Kulisse vor und hinter sich zu haben. Im Anschluss ging es in den Neuen Garten. Dieser befindet  sich unweit der Brücke. Auch dieser Ort ist sehr geschichtsträchtig.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projekt eine gute Möglichkeit war, verschiedene Sehenswürdigkeiten von Potsdam kennenzulernen und Neues über sie zu erfahren. Vielleicht lässt sich einiges davon zukünftig in unserem Geschichtsunterricht anwenden.

 

Die Schüler des Jahrgangs 11

Zurück

Kontakt