Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Auf nach Mailand

17.08.2015 | 09:01

Annika Loska und Ophelia Preller vor bisher größter sportlicher Herausforderung

 

Die zwei Kanu-Sportschülerinnen Annika Loske und Ophelia Preller (beide Jahrgang1998) des KC Potsdam, die auch noch im nächsten Jahr  für den Juniorenbereich startberechtigt sind, gehören zu dem 32-köpfigen Athletenaufgebot des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), das vom 20. bis 23.08.bei den Weltmeisterschaften Kanu-Rennsport  in Mailand um WM-Medaillen und Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio kämpft. Damit stehen die beiden jungen Damen vor ihrer bisher größten sportlichen Herausforderung.

Mit ihrem diesjährigen vierten Platz bei den Junioren-Weltmeisterschaften im C2 über 500 m haben sie das Vertrauen des DKV erworben, der sie für einen Start in Mailand bei der Leistungsklasse gemeldet hat. Für die zur Trainingsgruppe von Lehrerin-Trainerin Petra Welke gehörenden  Potsdamer Canadierfahrerinnen wäre bereits das Erreichen der WM-Finalrunde gegen die wettkampferfahrenen und ältere Konkurrenz ein großer Erfolg. Und das umso mehr, wenn in Betracht gezogen wird, dass ihrer auch bei den Weltmeisterschaften noch relativ jungen Wettkampfdisziplin, berechtigte Chancen zur Aufnahme in das olympische Programm 2020 eingeräumt werden.

 

Potsdam, 17.08.2016

Günter Welke

 

 

Zurück

Kontakt