Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Brandenburger Sportler 2012

17.12.2012 | 08:07

Dreifacher Triumph für ehemalige Sportschüler und Kanu-Rennsportler bei Brandenburger Sportlerumfrage

 

So etwas hat es in der 21-jährigen Geschichte der Brandenburger Sportlerumfrage bislang noch nicht gegeben, dass sich nach Auszählung der abgegebenen Stimmen in allen drei Kategorien (Frauen, Männer und Mannschaften) ausschließlich Sportler eines Vereins an der Spitze etablierten.

Bei der Sportgala am 15.12. in der MBS-Arena wurden die ehemaligen Sportschüler und Londoner Olympiasieger Franziska Weber, Sebastian Brendel und Kurt Kuschela/ Peter Kretschmer vom Kanu-Club Potsdam unter dem Beifall des Publikums, dem auch Ministerpräsident Matthias Platzeck und Landessportbundpräsident Wolfgang Neubert angehörten, als Gewinner der Sportlerumfrage verkündet. Nach den diesjährigen  Auszeichnungen mit dem „Grünen Band“ der Commerzbank und des Deutschen Olympischen Sportbundes für vorbildliche Talentförderung im Verein sowie dem Medienpreis „Goldene Henne“ fanden damit die hervorragenden Leistungen des KC Potsdam, dem zahlreiche ehemalige und aktuelle Sportschüler angehören,  auch die uneingeschränkte  Anerkennung seitens der Öffentlichkeit im Land Brandenburg.

Bei den Frauen verbuchte Franziska Weber 28,38% der Stimmen vor ihrer Vereinsgefährtin Katrin Wagner-Augustin (18,78%) und der Leichtathletin Antje Möldner-Schmidt (13,11%). Für Franziska Weber war es die dritte Ehrung als Sportlerin des Jahres in Folge. Das wird sicherlich auch für ihre anwesenden Patensportlerinnen Pauline Rybarz (14 Jahre) und Saskia Regorius (13 Jahre) noch mehr Ansporn sein, um in die Fußstapfen  ihres sportlichen Vorbildes zu gelangen.  Noch eindeutiger fiel die Umfrage zugunsten von Sebastian Brendel (36,78%) bei den Männern aus, der den Radsportler Maximilian Levy (21,79%) und den Bobfahrer Kevin Kuske (14,06%) klar hinter sich ließ. Das i-Tüpfelchen für den Kanu-Club Potsdam bei der diesjährigen Sportlerumfrage setzte das Canadierduo Kurt Kuschela/ Peter Kretschmer im Mannschaftswettbewerb, denn mit 30,81% Zustimmung verwiesen sie die mit Erfolg verwöhnten Fußballerinnen des FFC Potsdam (27,69%) und die Kicker von Energie Cottbus (9,55%) auf die Plätze zwei und drei.

Unmittelbar vor Bekanntgabe der Umfragergebnisse nach Ursachen und Motiven ihrer sportlichen Erfolge und ihrer Wertschätzung zur Ermittlung der Sportler des Jahres befragt, antwortete Franziska Weber: „Inmitten unserer starken Trainingsgruppe spornt einer den anderen an und außerdem verstehen wir uns auch untereinander sehr gut. Natürlich würde ich mich freuen, wenn unsere Leistungen auch Anerkennung bei der öffentlichen Abstimmung stimmen.“ Und Sebastian Brendel ergänzte nach seiner erfolgter Auszeichnung: „Für mich ist das heute eine der schönsten Ehrungen des Jahres. Unsere Erfolge sind das Ergebnis einer guten Vorbereitung durch den Trainer, fleißigen Übens, aber auch des unbedingten Willens, alles für die Erfüllung der eigenen Zielstellungen zu geben“. Eine persönliche Einstellung, die er auch seinen Patensportlern Roar Benecke, Fabien Schatz und Ophelia Preller vermitteln möchte.

 

Potsdam, 15.12.2012

 

Günter Welke

Zurück

Kontakt