Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Erfolgreiche U23-Meisterschaften der Leichtathleten

16.06.2015 | 08:35

Am vergangenen Wochenende trugen die Leichtathleten ihre Deutschen Meisterschaften der Junioren in Wetzlar aus. Mit acht Athleten reiste der Bundesstützpunkt Potsdam an und konnte mit sieben Medaillen eine gute Ausbeute zurück in die Landeshauptstadt bringen.

Am ersten Tag dieser Meisterschaften konnte Anjuli Knäsche (SG Kronshagen/ Kieler TB) mit übersprungenen 4,30 m und reiner Weste den Stabhochsprung für sich entscheiden. Ihre Trainingskameradin Friedelinde Petershofen (SC Potsdam) sorgte im gleichen Wettkampf mit 4,15 m für eine kleine Überraschung. Diese Höhe bedeutete nicht nur neue persönliche Bestleistung, sondern auch die Bronzemedaille für sie. Ebenfalls zu Bronze reichte es für Bernard Seifert (SC Potsdam), der seinen Speer auf 71,63 m warf. Den Medaillensatz machte Kristin Pudenz (SC Potsdam) mit ihrer Silbermedaille komplett. Sie musste sich mit geworfenen 59,90 m nur um 12 cm der Siegerin geschlagen geben.

Am zweiten Tag holte Henning Prüfer (SC Potsdam), der in diesem Wettkampf gegen die älteren Diskuswerfer antrat und mit dem für ihn schwereren Diskus (2 kg)  werfen musste, den Titel. Im letzten Versuch konnte er sich mit 60,39 m gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Paula Hasse gelang es mit 14,35 s eine neue Bestleistung über die 100 m Hürden aufzustellen, jedoch verfehlte sie nur knapp ihren Finallauf. Als letzte Starter des Wochenendes gingen die beiden Dreispringer Felix Wenzel und Max Pietza (beide SC Potsdam) an den Start. Hier gelang es Felix sich mit 15,72 m den Bronzerang zu sichern. Nur knapp dahinter auf dem undankbaren vierten Platz reihte sich Max mit gesprungenen 15,57 m ein.

Zurück

Kontakt