Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Erster Leistungstest der Nachwuchskanuten

15.04.2019 | 05:46

Brandenburger Kanunachwuchs mit erfolgreichem Leistungstest vor Saisonbeginn

 

Auf der Regattastrecke der Inselstadt Werder unterzog sich am 13.04. der zehn- bis sechzehnjährige Kanunachwuchs aus fünfzehn Brandenburger Kanuvereinen/ -abteilungen vor dem eigentlichen Saisonbeginn einem Leistungstest über 500 m und 2000 m bzw. 4000 m. Die ab 10.30 Uhr  bis gegen 15.00 Uhr ausgetragenen Rennen, wurden nur in Einer-Booten gefahren und dienten vor allem im A-Schüler-Bereich (Jahrgänge 2005/ 2006)  der Mannschaftsformierung für den Kanuverein Brandenburger Adler in der bevorstehenden Saison.

Trotz relativ niedriger Temperaturen um fünf Grad Celsius war ein reges Wettkampfgeschehen auf der Föhse, einem Nebenarm der Havel, zu verzeichnen. Auch einzelne Kenterungen konnten den Wettkampfeifer der  jungen Sportler/-innen nicht bremsen.

 

In den insgesamt 34 Endläufen konnte der am Landesstützpunkt des Kanu-Clubs Potsdam im OSC trainierende Paddelnachwuchs (alles Kanu-Sportschüler)  13 Siege verbuchen und weitere 26 Medaillen erringen. Dabei verzichtete der KC Potsdam auf den Einsatz seiner B-Schüler (Jahrgang 2004 und jünger).

 

Auch die Paddeltalente von Blau Weiß Wusterwitz und Stahl Finow (jeweils vier Siege) , KC Eisenhüttenstadt (drei Siege) sowie ESV Kirchmöser und WSF Pirschheide (jeweils zwei Siege) stellten unter Beweis, dass sie gut vorbereitet waren.

 

In jeweils vier Finalentscheidungen der Jugend und der Schüler A konnten die Potsdamer Sportschüler Dreifacherfolge erzielen. Die Kanuabteilung von BW Wusterwitz belegte bei den B-Schülern zweimal die ersten drei Plätze im Finale.

 

Besonders die elf Doppelsieger/-innen (Kurz- und Langstrecke)  bewiesen  deutlich  ihre Leistungsstärke und Vielseitigkeit. Dazu zählten Felix Kliemann, Leon Michael Reckzeh, Lilly Timm und Hedi Moana Kliemke (alle Sportschüler und LSP KC Potsdam) sowie ebenso Noam Vogt und Ida Beier (beide BW Wusterwitz), Josephine Dreke (WSF Pirschheide), Alexa Hammermeister (KC Eisenhüttenstadt), Liara Lingstädt (Stahl Finow) und Anne Zweig (Einheit Spremberg).

 

Potsdam, 13.04.2019

Günter Welke

 

Zurück

Kontakt