Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Gold, Gold, Gold...

20.08.2012 | 08:14

Ehemalige Kanu- Sportschüler mit drei Gold- und einer Silbermedaille in London 2012

 

Mit drei Gold- und einer Silbermedaille kehrten die sieben Potsdamer Rennkanuten, darunter fünf ehemalige Sportschüler,  von den olympischen Spielen in  London 2012 zurück. Eine tolle Bilanz, wie sie der KC Potsdam letztmalig 1992 in Barcelona erreicht wurde, als die Absolventen der Sportschule Kay Bluhm und Torsten Gutsche im K2 zweimal Gold sowie Birgit Fischer im K1 einmal Gold und im K4 einmal Silber gewannen.

Auf dem Dorney Lake bei Windsor sorgten bei ihrer olympischen Premiere Franziska Weber, Sebastian Brendel, Kurt Kuschela und Peter Kretschmer (alles ehemalige Potsdamer Sportschüler) in überzeugender Manier dafür, dass die bisher 14 Olympiasiege des KC Potsdam im OSC um drei weitere erhöht wurden.

Mit ihrem Finalsieg im K2 und der Silbermedaille im K4 über jeweils 500m avancierte die 23-jährige Franziska Weber zusammen mit ihrer ein Jahr älteren Leipziger Partnerin Tina Dietze zur erfolgreichsten Athletin der DKV-Auswahl in London. Es war schon beeindruckend, wie das Kajakduo Weber/ Dietze die starken Ungarinnen Kovacs/ Douchev-Junics in Schach hielt und mit ca. einer Sekunde Vorsprung auf den Silberrang verwies. Im Viererkajak hatte Franziska Weber zusammen mit Clubgefährtin Katrin Wagner-Augustin sowie Tina Dietze (Leipzig) und Carolin Leonhardt (Mannheim) zwar ebenfalls eine Goldmedaille im Visier, letztlich musste das deutsche Boot im Ziel den Ungarinnen um 0,45 Sekunden den Vortritt lassen, belegte damit  einen guten zweiten Platz und erkämpfte sich die Silbermedaille.

Etwas unglücklich verlief für die älteste der ehemaligen Sportschüler, Katrin Wagner-Augustin, das Halbfinalrennen im K1 über 500m.  Ihr vierter Rang reichte nur für das B-Finale, das sie ledoch  deutlich gewann. Mit ihrer Siegerzeit im B-Finale hätte sie die Zweitplatzierte des Endlaufes und Silbermedaillengewinnerin noch um 0,28 Sekunden hinter sich gelassen.

Starke Leistungen und hohe Kampfkraft bewiesen die drei Potsdamer Canadierfahrer in ihren 1000m-Finalläufen. In keiner Phase des Rennens ließ der 24-jährige Sebastian Brendel erkennen, dass er den Sieg im C1 seinen Konkurrenten überlassen wird. Sicher verwies er den Spanier David Cal Figuevoa im Ziel auf den zweiten Rang und konnte seiner Freude über die erreichte Goldmedaille freien Lauf lassen.

Kaum einer hätte dem jungen Canadierduo Peter Kretschmer (20 Jahre) und Kurt Kuschela (23 Jahre) den Olympiasieg in ihrem Rennen zugetraut, umso größer war natürlich der Jubel nach der „Goldfahrt“ im Finale. Mit einem unwiderstehlichen Endspurt entzauberten sie die Olympiasieger von Peking, das weißrussische Brüderpaar Bogdanowitsch und distanzierten diese mit ihrer Siegerzeit von 3:33,804 Minuten gar um 1,4 Sekunden.

 

Unsere erfolgreichen ehemaligen Sportschüler bei Olympia  2012:

 

Olympiasieger

 

Sebastian Brendel                                            im C1/ 1000m

Peter Kretschmer und  Kurt Kuschela                im C2/ 1000m

Franziska Weber                                              im K2/  500m

 

Silbermedaillengewinner

 

Katrin Wagner-Augustin und Franziska Weber    im K4/  500m

 

Potsdam, 15.08.2012

Günter Welke

Zurück

Kontakt