Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Henning Prüfer holt sensationell Silber bei der U18 WM in Donetsk

10.07.2013 | 18:22

Am ersten Tag der U18 Weltmeisterschaften erzielte der Potsdamer Sportschüler Henning Prüfer Silber im Kugelstoßen hinter seinem Landsmann Patrick Müller.

Auf Leichtathletik.de ist folgendes geschrieben:

Was für ein Finale! Die deutschen Kugelstoß-Hoffnungen zeigten sich am Mittwochabend bei der U18-WM in Donetsk (Ukraine) in einer Bombenform. Die Neubrandenburger Patrick Müller (22,02 m) und Henning Prüfer (21,94 m) feierten einen alles überragenden Doppelsieg. Sie sorgten damit aus deutscher Sicht für einen perfekten Auftakt der Titelkämpfe.

Bereits mit seinem ersten Versuch schockte Henning Prüfer die Konkurrenz. Mit 21,94 Metern überbot der Neubrandenburger die eineinhalb Wochen alte deutsche U18-Bestleistung seines Vereinskollegen Patrick Müller um zwei Zentimeter.

Dieser wusste dann auch sogleich, was die Stunde geschlagen hatte! Plötzlich richtete sich die Aufmerksamkeit nicht mehr auf den Weltjahresbesten aus Polen, Konrad Bukowiecki, sondern den Kollegen aus dem eigenen Lager.

Auf den Spuren von David Storl

Unter dem Jubel des deutschen Teams in der Kugelstoß-Kurve hatte Patrick Müller aber auch sofort die Antwort parat: 22,02 Meter! Die beiden Deutschen lagen in Front und hatten der Konkurrenz den Zahn gezogen. Diese konnte am deutschen Doppelsieg nicht mehr rütteln. Platz drei ging an den bereits in der Qualifikation gut aufgelegten Ägypter Mohamed Magdi Hamza (20,58 m).

Zwei deutsche Kugelstoß-Medaillen hatte es bei einer U18-WM überhaupt noch nie gegeben. Einzig der Chemnitzer David Storl stand einmal auf den Treppchen - 2007 im tschechischen Ostrava ganz oben.

In dessen Fußstapfen wandelten Patrick Müller und Henning Prüfer in Donetsk auf recht beeindruckende Weise. David Storl siegte damals mit 21,40 Metern. Die Neubrandenburger markierten jetzt die zweit- und drittbesten je bei einer U18-WM erzielten Weiten hinter dem Neuseeländer Jacko Gill (24,35 m). Das unterstreicht den Wert der Leistungen dieser neuen deutschen Kugelstoß-Generation eindeutig.

 

Wir gratulieren Henning und seinem Heimtrainer Jörg Schulte zu diesem tollen Auftakt. Eine weitere Medaillenchance hat Henning noch im Diskuswerfen.

Zurück

Kontakt