Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Herzliches Willkommen

05.08.2013 | 09:08

Hochsommerliche Temperaturen zum Schulanfang

 

Erstmals erfolgte die Aufnahme der neuen Schüler an der Sportschule Potsdam für das Schuljahr 2013/ 2014 am 04.08. in der MBS-Arena auf dem Gelände des Luftschiffhafens. Bei hochsommerlichen Temperaturen war die mit 2000 Sitzplätzen ausgestattete Sporthalle zur Hälfte gefüllt mit den 120 Sportschülern der neuen 7. Klassen und Quereinsteigern, deren Angehörigen sowie dem Schulpersonal und den Vertretern der Sportverbände.

Schuldirektor Rüdiger Ziemer hieß alle herzlich willkommen und richtete seine einleitenden Worte an die neuen Sportschüler, darunter zwölf junge Rennkanuten und auch an die anwesenden Eltern. Der Leiter einer der bundesweit erfolgreichsten  Sportschulen betonte, dass die neu eingeschulten Nachwuchssportler aufgrund der Empfehlung ihrer Landesverbände den Weg an die Sportschule gefunden haben. Um das Ziel zu erreichen, einmal zu den Besten ihrer Sportart zu gehören, werden den jungen Sportlern beste schulische Lernmöglichkeiten und ein perfektes Trainingsumfeld geboten. Andererseits gab Ziemer bezüglich der Belastung von schulischen Anforderungen und intensivem sportlichen  Trainings- und Wettkampfbetrieb den Erziehungsberechtigten zu bedenken: „Sportschülereltern zu sein, ist eben etwas ganz Besonderes“. Er wollte damit unterstreichen, dass bei der Gestaltung des weiteren Entwicklungsweges ihrer Kinder alle, sowohl die Eltern als auch das Schulpersonal und die Trainer, in einem gemeinsamen Boot sitzen und das gleiche Ziel im Auge haben sollten.

Daher auch die Empfehlung  an die Neuankömmlinge, auf sportlichem Gebiet den Weisungen und Ratschlägen der Trainer große Aufmerksamkeit zu schenken. Das gleiche meinten auch die beiden Schülersprecher, die ihren neuen Schul- und Trainingspartner rieten: „Habt Spaß an der Ausübung eures Sports, auch im Training. Achtet stets die Leistungen anderer und hört auf eure Trainer.“

Der ehemalige Sportschüler und Triathlonweltmeister Frank Löschke schilderte in der MBS-Arena anschaulich, wie es ihm gelungen ist, beharrlich den langen Weg in die Weltspitze zu meistern. Er gab damit den Anwesenden Mut und Zuversicht, in ihrer Sportart ebenfalls Spitzenleistungen zu erreichen.

Die neue 7. Klasse in der zwölf Kanusportler und sechs junge Volleyballerinnen unterrichtet werden, wird von Frau Christ - Willner und Frau Kikulski geleitet. Während Frau Christ - Willner, die bislang als Lehrerin an einem Gymnasium in Berlin-Dahlem tätig war, erstmals eine Klasse an der Potsdamer Sportschule übernimmt, kann Frau Kikulski bereits auf eine sechsjährige Klassenleitertätigkeit zurückblicken. Beide freuen sich darauf, gemeinsam die Entwicklung der neu eingeschulten Kanu- und Volleyballsportler zu begleiten.

Je drei der neuen Kanu-Sportschüler kommen vom KC Potsdam (Leon Knoppke, Maiten Schmidt, Tom Hinz) und von der SG Einheit Spremberg (Sarah Kusch, Paul Kusch, Maurice Dolezel). Wobei Tom Hinz ursprünglich beim SC Neubrandenburg zu Hause war, jedoch bereits an zahlreichen Trainingslagern des KC Potsdam teilnahm und auch bei Wettkämpfen für die Potsdamer startete.

Jeweils zwei Nachwuchskanuten wurden vom Rathenower WSV Kanu (Caspar Schneider, Laurenz Wolf) und dem ESV Kirchmöser (Rebecca Heintz, Elias Kurth) an die Sportschüler delegiert. Die weiteren Paddeltalente kommen vom KC Eisenhüttenstadt (Victoria Kleine) und vom SC Berlin-Grünau (Florian Köppen).

 

Potsdam, 05.08.2013

Günter Welke

 

 

Zurück

Kontakt