Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

1. nationale Sichtung im Kanu

17.04.2018 | 08:47

Fünfmal Ranglistenplatz eins für Rennkanuten des KC Potsdam

 

Bei den ersten nationalen Qualifikationswettkämpfen des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) am 14.04. in Duisburg waren knapp 90 Kanu-Rennsportler/-innen der Leistungsklasse am Start.

Vom Kanu-Club Potsdam im OSC beteiligten sich insgesamt 18 Sportler/-innen, mit Canadierfahrer Sebastian Brendel sowie den Kajakspezialisten Franziska Weber und Ronald Rauhe an der Spitze.

Im Ergebnis der Testrennen von Duisburg wurden sieben Ranglisten (drei im Damen- und vier im Herrenbereich) erstellt, die nach der zweiten nationalen Qualifikation am ersten Maiwochenende ergänzt werden und die Grundlage für die Einsatzkonzeption des DKV zu den bevorstehenden Weltcups bilden. Auch bei der zweiten Ranglistenregatta sind wiederum spannende Rennen zu erwarten, zumal hier auch die Rennen in den Zweierbooten auf dem Programm stehen.

In fünf der vorläufigen sieben Ranglisten  konnten sich  mit Franziska Weber (Gesamtrangliste Kajak), Conny Waßmuth (Kurzstrecke Kajak), Ronald Rauhe (Kurzstrecke Kajak), Sebastian Brendel (Mittelstrecke Canadier) und Stefan Kiraj (Kurzstrecke Canadier) die teilnehmenden Athleten des Kanu-Clubs Potsdam im OSC (KC Potsdam) auf dem ersten Platz behaupten.

 

Kajak Damen, Kurzstrecke:

Mit Platz 1 über 200 m und Platz 3 über 250 m errang Conny Waßmuth den  Ranglistenplatz eins unmittelbar vor ihren nachfolgenden Clubgefährtinnen Saskia Regorius (5./ 200 m und 7./ 250 m) und Tabea Medert (8./ 200 m und 10./ 250 m).

Kajak Damen, Gesamtrangliste (GRL):

Ein Sieg über 250 m sowie der dritte Platz über 1000 m sicherten Franziska Weber die Führung in der Gesamtrangliste. Die anderen drei Potsdamerinnen belegten in der GRL den 7. (C. Waßmuth), 9. (T. Medert) und 10. (S. Regorius) Rang.

Canadier Damen, Gesamt-Rangliste:

Hier waren je zwei Rennen über 200 m und 250 m zu absolvieren. In der GRL belegten die beiden Potsdamer Teilnehmerinnen Annika Loske und Ophelia Preller Rang zwei bzw. drei. Dabei verbuchte A. Loske in den Einzelrennen viermal einen 2. Platz und O. Preller dreimal Platz 2 und einmal Platz 4.

 

Kajak Herren,  Kurzstrecke (KS):

Der 36-jährige Senior des KC Potsdam Ronald Rauhe, der das Rennen über 250 m gewann und über 200 m  Zweiter wurde, führt die KS-Rangliste gemeinsam mit dem Mannheimer Max Lemke an. Auf den Rängen drei bis fünf folgen die Potsdamer Timo Haseleu, Felix König und Max Zaremba.

Kajak Herren,  Mittelstrecken-Rangliste (MSRL):

Im Gesamtergebnis der über 250 m und 2000 m ausgetragenen Rennen belegten in der MSRL die beteiligten Athleten des KC Potsdam die Ränge  7 (Tamas Gescö), 20 (Timo Gescö), 21 (Finn Eidam) und 23 (Gregor Rosenhahn).

Canadier Herren,  Kurzstrecke:

Mit den beiden Siegen über 200 m und 250 m führt der Potsdamer Stefan Kiraj unangefochten die Rangliste an. Sein Trainingsgefährte Jan Vandrey belegt mit einem 2. und 4. Platz in den Einzelrennen den zweiten Ranglistenplatz.

Canadier Herren,  Mittelstrecken-Rangliste:

Mit einem souveränen Sieg über 2000 m und Platz drei über 250 m führt Weltmeister Sebastian Brendel vom KC Potsdam klar die Rangliste an. Seine Clubkameraden S. Kiraj, Jan Vandrey und Fabian Dittrich folgen auf den Rängen vier, acht und elf.

 

Potsdam, 15.04.2018

Günter Welke

 

Zurück

Kontakt