Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanalsprint

06.09.2016 | 12:38

Kanu-Sportschüler debütierten beim 12. Potsdamer Kanalsprint

 

Zahlreiche Olympiateilnehmer von Rio 2016, darunter alle sechs Olympioniken des KC Potsdam, lockten am 04.09. die Zuschauer in Scharen an den Veranstaltungsort des Kanalsprints im Zentrum der Landeshauptstadt.

Nicht nur ortsansässige Sportinteressierte aller Altersgruppen verfolgten mit großer Anteilnahme die Rennen. Aus vielen Landesteilen Brandenburgs und auch darüber hinaus waren die Kanuenthusiasten angereist, um die renommierten Paddelsportler aus Potsdam, Leipzig, Dresden und Hannover   sowie aus Spanien, Tschechien und Frankreich hautnah bei den Wettkämpfen zu erleben.

Neben den Potsdamer olympischen Medaillengewinnern Sebastian Brendel, Jan Vandrey, Franziska Weber und Ronald Rauhe gaben auch erstmals  die talentierten Kanu-Sportschüler Ophelia Preller, Annika Loske und Sophie Koch (alle Canadierfahrerinnen) sowie Martin Hiller und Clara Thieme (beide Kajak) die noch vor einer Woche fleißig Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel gesammelt hatten,  vor einer begeisterten Zuschauerkulisse gelungene Proben ihres Könnens ab.

Vielleicht ein kleiner Ausblick in Richtung Tokio 2020, denn dort werden erstmals bei Olympischen Spielen weibliche Rennkanuten im Canadier Wettkämpfe austragen. Wie sich ein engagiertes Publikum stimulierend auf das eigene Leistungsvermögen auszuwirken vermag, haben vor allem die Sportschülerinnen Ophelia Preller, Annika Loske, Sophie Koch bei ihrer Vorstellung auf dem Potsdamer Stadtkanal sicherlich registriert. Bei den Rennen während des Kanalsprints gaben sie jedenfalls eine gute Figur ab.

 

Potsdam, 13.09.2016

Günter Welke

Zurück

Kontakt