Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanuländervergleich

28.09.2020 | 19:26

Brandenburger Kanunachwuchs gewinnt Ländervergleich in Berlin

 

Die traditionsreiche Regattastrecke in Berlin-Grünau war am 27.09. Austragungsort des Ländervergleichs des 12- bis16-jährigen Nachwuchses (B- und A-Schüler sowie Jugend) im Kanu-Rennsport aus fünf Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt).

Nicht nur die Wetterbedingungen, sondern auch die perfekte organisatorische Vorbereitung der Wettkämpfe durch die Berliner Gastgeber boten beste Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und waren gleichzeitig Grundlage für die starken Leistungen der jungen Kanusportler-innen.

Vom Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg waren ca. 60 junge Sportler-innen aus neun Vereinen beteiligt. Knapp die Hälfte davon trainiert am Landesstützpunkt des Kanu-Club Potsdam im OSC.

Im Endergebnis dominierten die Paddeltalente aus Brandenburg und Berlin das Geschehen auf der Dahme in Grünau.

Mit 20 Siegen gewannen die Brandenburger Nachwuchskanuten knapp die Hälfte aller Wettbewerbe. Zudem holten sie noch 25 weitere Medaillen. Zu 14 Goldmedaillen und 28 Silber-/ Bronzemedaillen gelangten die Berliner Paddeltalente. 

Viermal überquerten die Boote des Sächsischen Landes-Kanuverbandes als Erste die Ziellinie. Je zweimal wurden die Vertreter von Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt an erster Position registriert.

An dem Brandenburger Erfolg hatten vor allem die zweifachen Sieger  in der Altersklasse der Jugend Lukas Fredrich ((Kajak), Chantal Tornow (Canadier) und Patrick Pelzer (Canadier), bei den Schülern A Noam Voigt(Canadier) sowie Ida Beier (Kajak) bei den Schülerinnen B großen Anteil.

 

Potsdam, 27.09.2020

Günter Welke

 

Zurück

Kontakt