Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanuten in Polen erfolgreich

29.09.2015 | 10:07

Potsdamer Sportschulpaddler trumpften im polnischen Bydgoszcz auf

Zufrieden, aber geschafft kehrten die Kanuten vom letzten internationalen Kräftemessen, den Hope Games zurück. Am Wochenende paddelten 24 Nationen in der Junioren- und Jugendklasse um Edelmetall und gute Platzierungen im polnischen Bydgoszcz. Im Vorfeld fand ein Trainingslager zur Formierung der Mannschaftsboote in Kienbaum statt. 10 Potsdamer Sportler konnten sich durch ihr gutes Abschneiden zur Deutschen Meisterschaft in München qualifizieren. Im Einerkajak überzeugte Martin Hiller auf allen 3 Strecken (200, 500 und 1000m). Er erkämpfte sich dort einen kompletten Medaillensatz. Wobei über die 200m Distanz Leonard Busch die hervorragende Goldmedaille von M. Hiller mit einer Bronzemedaille abrundete. Ebenfalls konnten Saskia Regorius, Clara Thieme und Eric Trocha Medaillen in den Mannschaftsbooten erpaddeln. Gute Anschlussleistungen zeigten ebenfalls Ricky Sternkiker, Fiete Schäfer, Fabien Schatz, Roar Benecke und Stine Noack. „Jetzt wissen wir wo wir international stehen. Nun gilt es die Ärmel hochzukrempeln, und die kommende Zeit effektiv zu nutzen.“, so die Canadierfahrer. Gemeinsam mit den Kanuten der anderen Bundesländer konnte man den 2. Platz in der Nationenwertung hinter den starken Ungaren verteidigen.

Petra Welke

Zurück

Kontakt