Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanuten trotzten der Kälte

25.04.2016 | 12:37

Brandenburger Kanunachwuchs mit 17 Siegen bei internationaler Regatta in Essen

 

Die internationale Kanu-Frühjahrsregatta vom 22.-24.04. in Essen verbuchte mit 730 gemeldeten Sportlern aus 68 Vereinen ein respektables Teilnehmerfeld. Der Landes-Kanu-Verband Brandenburg war mit 13 Nachwuchspaddlern (Jugend) vom KC Potsdam (KCP) vertreten, die sich in den Einer-Booten vor allem eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Nationalmannschaftscup (NMC)  des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV)  verschaffen wollten.

Bei  Wettkämpfen im Einer über 200 m, 500 m und 1000 m  werden im Verlaufe von drei Regatten (Essen, Mannheim und Brandenburg an der Havel) die besten Jugendlichen (15/ 16 Jahre) im Kajak und Canadier ermittelt. Die Auszeichnung der Erstplatzierten im Einzel- und Mannschaftswettbewerb erfolgt Ende August während der Deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel.

In Essen errangen die Potsdamer Nachwuchskanuten in den Wettkämpfen um den NMC vier erste Plätze und weitere zwölf Finalplatzierungen  in sechs Rennen mit KCP-Beteiligung. Die vier Potsdamer Siege beim  NMC - Wettbewerb gelangen im Kajak Jonas Schmitt (200 m und 1000 m) und Stine Noack (200 m) sowie Canadierfahrer Florian Köppen (200 m). Damit führt Schmitt in der Rangliste der  männlichen Kajakfahrer mit der Idealpunktzahl 20 (10 Punkte je Sieg) vor dem Neubrandenburger Nico Knop mit 15 Punkten. 

Insgesamt erzielten die jungen Sportschüler des KC Potsdam (KCP)  bei ihren Wettkämpfen in Essen, die sie sowohl im Einer- als auch im Zweier- und Vierer-Boot bestritten, die stattliche Bilanz  von 17 Siegen sowie weiteren 4 Silber- und 8 Bronzemedaillen.

Der erfolgreichste Potsdamer Rennpaddler war mi sechs Siegen Jonas Schmitt. Je drei Goldmedaillen gewannen die Clubgefährten Hannah Blechschmidt, Florian Köppen,  Maiten Schmidt und zweimal Gold holten Stine Noack und Tom-Lucas Hinz.

 

Potsdam, 25.04.2016

Günter Welke

Zurück

Kontakt