Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanuten trotzten der Kälte

06.05.2019 | 09:35

Reichlich Medaillen für Potsdamer Kanunachwuchs auf dem Beetzsee

 

Wenngleich die Spitzenkönner der Leistungsklasse des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) und zum Teil auch der Junioren, die sich vor allem auf ihre anstehenden internationalen Bewährungsproben vorbereiteten, bei der 28. Großen Brandenburger Kanuregatta vom 03.-05.05. auf dem Beetzsee fehlten, brachten die teilnehmenden 70 Vereine und Renngemeinschaften aus mehreren Bundesländern  sowie die ausländischen Vertretungen dennoch einen leistungsstarken Nachwuchs zum Einsatz. Immerhin hatten knapp 700 Athleten aller Altersgruppen ihre Startmeldungen eingereicht.

 

Das vorherrschend gute Wetter und die zahlreichen  begeisterten Zuschauer gestalteten die Wettkämpfe für alle Anwesenden zu einem nachhaltigen Erlebnis. Zudem erhöhten die Duelle der beiden für die internationale Juniorenregatta am Monatsende in Brandenburg an der Havel durch den DKV nominierten Kajakfahrer Moritz Florstedt (SC Magdeburg) und Elias Kurth (Kanu-Club Potsdam im OSC) zusätzlich die Erwartungen der Teilnehmer.

 

Ausgehend von der Anzahl der am vergangenen Samstag und Sonntag während der Großen Brandenburger Kanuregatta erzielten Siege und Medaillen zählten der KC Potsdam und der SC Magdeburg zu den erfolgreichsten Vereinen. Auch ohne seine jüngsten Rennpaddler im B-Schüler-Bereich konnte der KC Potsdam 19 Finalrennen gewinnen und weitere 21 Silber-/ Bronzemedaillen gewinnen.  Mit 14 Siegen sowie 12 Silber-/ Bronzemedaillen war der SC Magdeburg den Potsdamern dicht auf den Fersen.

Der ausschließlich mit Nachwuchskanuten der Jahrgänge 2005/ 2006 (A-Schüler/-innen) aus verschiedenen Vereinen des LKV Brandenburg startende KV Brandenburger Adler brachte es auf 5 Gold-, 9 Silber- und 5 Bronzemedaillen.

 

In Abwesenheit der Kanu-Asse aus dem Luftschiffhafen erwiesen sich bei den Potsdamer Leistungsklassesportlern die Kajakfahrer/-in Finn Eidam (4x Gold, 1x Bronze) und Clara Thieme (3x Gold, 1x Silber) am erfolgreichsten.

In der Altersklasse der Junioren trumpfte der 17-jährige Elias Kurth mit fünf Siegen und zweimal Silber auf seinem Heimatgewässer noch überzeugender auf. Sein Magdeburger sportlicher Rivale Florstedt erreichte je zweimal Gold und Silber sowie einmal Bronze. Der Potsdamer Clubkamerad Bennet Weiß war an drei Siegen von Kurth im Mannschaftsboot beteiligt.

Von den Potsdamer Jugendpaddlern (Altersklasse 15/ 16) setzten sich vor allem die Canadierfahrer Felix Kliemann (dreimal Gold, je einmal Silber und Bronze) eindrucksvoll in Szene. Aber auch Canadierspezialistin Chantal Tornow konnte mit zwei Siegen und je einem zweiten und dritten Rang überzeugen.

 

Aus der Mannschaft des KV Brandenburger Adler ragten vor allem die Canadierfahrer Heidi Kliemke (drei Siege) und Florin Bange (zweimal Gold, einmal Bronze) sowie im Kajak die in Wusterwitz beheimatete Lilly Timm (ein Sieg und dreimal Silber) hervor.

 

Potsdam, 05.05.2019

Günter Welke

 

 

Zurück

Kontakt