Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Kanuweihnacht

17.12.2012 | 08:05

Weihnachtsfeier für Potsdamer Kanu-Sportschüler erstmals im neuen Vereinsheim

 

Bevor die Weihnachtsfeier begann, hatte sich in den späten Nachmittagsstunden des 14. Dezember am Ufer des Templiner Sees eine große Gruppe neun- bis zwölfjähriger Nachwuchskanuten des KC Potsdam eingefunden, um sich mit einen Fünfkilometerlauf entlang der Havel vom abgelaufenen Wettkampfjahr zu verabschieden. Jeder Teilnehmer wurde nach dem Zieleinlauf vom Trainer mit einem großen Weihnachtsmann aus Schokolade belohnt. Eine Woche später werden die älteren Athleten das Paddel mit den Laufschuhen vertauschen und ihren traditionellen Weihnachtslauf absolvieren, allerdings über eine fast dreimal so lange Strecke.

Für die vorweihnachtliche Zusammenkunft am Abend konnten erstmals die Räumlichkeiten des als Kanuscheune bekannten neuen Vereinsheimes genutzt werden. Im Jahre 2006 wurde das Projekt zum Umbau eines ehemaligen Pferdestalls im Luftschiffhafen in eine Heimstätte für den KC Potsdam und seinen Förderverein aus der Taufe gehoben. Nach mehrjähriger  Bauzeit wurde vor wenigen Tagen das fertige Gebäude, in dem noch weitere Vereine eine neue Heimat erhalten haben,  seiner Zweckbestimmung übergeben. Die Erwartungen aller Teilnehmer an der Weihnachtsfeier bei der Inbesitznahme des Gemeinschaftsraumes wurden nicht enttäuscht. Da jedoch auch das neue Vereinshaus nicht Platz genug bietet, um alle Vereinsmitglieder an einer gemeinsamen Veranstaltung teilnehmen zu lassen, gab es zwei Feiern. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch.

Gemeinsam mit dem Potsdamer Stützpunktleiter, Lehrern der Sportschule, Trainern und Übungsleitern erlebten zunächst die jüngeren Nachwuchssportler und Sportschüler bis zum Jugendbereich zwei erlebnisreiche Stunden bei warmen Getränken und Leckereien.  Besonderen Anklang fand dabei die in eigenwilliger Sketchform vorgetragene Kurzaufführung des Märchens Aschenputtel. Auf diese Vorstellung hatten sich einige der Sportschüler kurzfristig vorbereitet.

Unmittelbar nach der ersten Runde trafen sich die Londoner Olympiateilnehmer und alle anderen Sportler und für den KC Potsdam startenden Sportschüler  in der Kanuscheune, um sich gleichfalls in trauter Runde zusammenzufinden. Nicht nur die Geschehnisse der vergangenen Saison wurden in Erinnerung gebracht, der Blick war auch auf das neue Wettkampfjahr gerichtet. Denn nach den Feiertagen geht es wieder für einen Großteil der Trainer und Sportler in Vorbereitung auf die  Saison 2013 auf Reisen.

So fahren Anfang Januar einige Athleten der Leistungsklasse in das Konditionstrainingslager nach Sankt Moritz und Kienbaum, zahlreiche Junioren fliegen zum gleichen Zeitpunkt für mehrere Wochen zum Training nach Stuart / Florida, während sich die Sportschüler zum Wintertraining nach Klingenthal begeben.

 

Potsdam, 15.12.2012

Günter Welke

Zurück

Kontakt