Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Leistungstest der Kanuten

19.04.2011 | 15:09

Potsdamer Kanunachwuchs überzeugt beim Eineromnium in Werder

 

Nicht nur das Wetter zeigte sich am 16.04. beim Eineromnium des vorwiegend dem Brandenburger Kanunachwuchs vorbehaltenen Leistungstests auf der Regattastrecke der Inselstadt Werder von seiner besten Seite. Auch die Trainer des Landesstützpunktes Potsdam konnten mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden sein. Sportler aus 10 Vereinen waren in den Siegerlistenverzeichnet. Jeder der Athleten musste über zwei Strecken im Einerboot starten. Das geschah über die Kurzstrecke von 500m sowie auf der langen Distanz über 2000m (bis 12 Jahre) bzw. 4000m (ab 13 Jahre).

Mit je elf Siegen, elf zweiten Plätzen sowie zehn Bronzerängen erwies sich erwartungsgemäß die Mannschaft des Kanu-Clubs Potsdam im OSC als leistungsstärkstes Team. Aber auch die Rennpaddler der Kanuabteilungen des ESV Kirchmöser (5 x Gold, 5 x Silber, 3 x Bronze) und des ESV Lok RAW Cottbus (5/ 4/ 3) zeigten sich in respektabler Form.

Neun der knapp 200 teilnehmenden Nachwuchspaddler konnten als Sieger auf beiden Strecken ihre Vielseitigkeit beweisen. Das gelang den drei Potsdamer Kajakfahrern Christian Ihlow (Jugend), Anne Fischer (Schüler A) und Florian Kühn (11 Jahre) ebenso wie zwei Paddeltalenten aus Kirchmöser und je einem   jungen Athleten aus Cottbus, Spremberg, Wusterwitz und von WSF Pirschheide.

Weitere sieben junge Paddler (3 x KC Potsdam und je 1 x ESV Cottbus, Einheit Spremberg, WS PCK Schwedt, Rathenower WSV) stellten mit je einem Sieg und einem zweiten Rang ihre Leistungsstärke unter Beweis. Vom KC Potsdam konnten die Canadierfahrer Tom Koose und Gregor Götze (beide Schüler A) sowie Timon Gödde Jugend) je eine Gold- und Silbermedaille in Empfang nehmen.

Vom 06.-08. Mai geht es für die Besten des Eineromniums bei der 20. Großen Brandenburger Regatta auf dem Beetzsee erstmals gegen starke nationale und internationale Konkurrenz richtig zur Sache.

 

Potsdam, 17.04.2011

Günter Welke

Zurück

Kontakt