Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Luc Langer und Niklas Friedel werden Deutscher Meister im Blockmehrkampf

02.07.2017 | 20:33

Am Freitag machten sich 15 junge Sportschüler auf den Weg in das gut 400km entfernte Lage. Dort fanden vom 01. bis 02. Juli 2017 die Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf der U16 statt. Für einen Großteil der Mannschaft waren es die ersten Deutschen Meisterschaften. Damit lautete die Devise, Erfahrung  sammeln und schauen wie viele Punkte am Ende auf jedem einzelnen Konto stehen.

Den Anfang am Samstag machten die Mädchen. Nach einem regenreichen Tag reichte es die fünf Mädchen vom SC Potsdam zu Platz fünf mit der Mannschaft. Alle Mädchen haderten mit den äußeren Bedingung. Trotz Regen sprintete Julia Drümmer jedoch über 100m zur Einzelnorm für die Deutschen Meisterschaften der AK 15 im August in Bremen. Den besten Mehrkampf innerhalb des SC Potsdam zeigt Moana-Lou Kleiner mit 2625 Punkten und Platz 18. Dicht Dahinter folgte ihre Trainingskameradin Julia Drümmer auf Platz 19 im Block Sprint/Sprung der W15. Zum guten Mannschaftabschneiden trugen Emilia Giese, Melina Rösler und Elia Schwarzer bei. Alle drei sind noch in der W14 startberechtigt. Wertvolle Erfahrungen sammelten für ihre Heimatvereine Jana Pötzsch (Platz 20 Block Sprint/Sprung W14) und Maja Vogeley, ebenfalls Block Sprint/Sprung W14.

Am Sonntag wollten dann die Jungs der Sportschule potsdam zeigen, dass auch in Ihnen Potenzial steckt.

Allen voran Luc Langer. Luc wurde mit 3099 Punkten Deutscher Meister im Block Wurf der M14. Gleich zu Beginn sprang Luc 6,15m weit und sprintete 12,12 Sekunden über 80m Hürden. Die Kugel stieß Luc 15,45m, gut einen Meter unter Bestleistung, aber zwei Meter vor der gleichaltrigen Konkurrenz. Im Diskuswurf machte Luc es noch einmal spannend. Nach zwei ungültigen Versuchen musste unbedingt ein gültiger dritter her, um weiter im Geschäft um den Meistertitel zu bleiben. Nach Absprache mit seinem Trainer Tibor Szabo einigten sie sich auf einen Standwurf. Diesen schleuderte Luc auf 41,31 m und machte so einen weiteren Schritt in Richtung ersten Deutschen Meistertitel. Im abschließenden 100m-Sprint machte Luc den Sack zu und erreichte mit 11,56 s seinen ersten nationalen Titel seiner noch jungen sportlichen Karriere.

Den zweiten Deutschen Meistertitel unserer Sportschüler holte sich Niklas Friedel. Er gewann den Block Lauf der M14. Mit guten 12,33 s über 80m Hürden und 55,50 m im ballwerfen haderte Niklas noch etwas nach den ersten zwei Disziplinen. Aber spätestens nach neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung 5,71m kam der Kampfeswille wieder zurück und er legte alle Energie in den abschließenden 2000m Lauf. Die Konkurrenz aus Dresden machte von Anfang Tempo und war auf eine schnelle Zeit aus. Niklas hielt so gut er konnte dagegen und rettete am Ende 44 Punkte ins Ziel und darf sich nun Deutscher Meister Blockmehrkampf Lauf der M14 nennen.

Ebenfalls aufs Podest schaffte es Moritz Schropsdorff im Block Sprint/Sprung der M14 und Kilian Röper im Block Lauf der M14. Vor gut drei Monaten hätte niemand gedacht, dass der vom Rudern kommende Moritz die leichtathletischen Disziplinen so schnell erlernen würde und Platz acht bei den Deutschen Meisterschaften belegt. Nicht ganz zufrieden zeigte sich am Ende Kilian Röper. Er haderte mit einzelnen Disziplinen. Am Ende konnte auch er sich über einen achten Platz freuen.

Max Löschke, Pascal Kania und Dominic Tode komplementierten die Mannschaft. Das Quintet (Langer, Löschke, Schropsdorff, Kania, Tode) belegt hinter dem SV Halle, der Mannschaft aus Chemnitz und dem Dresdner SC Platz vier in der Mannschaftswertung. Ebenfalls mit am Start war Tyrel Prenz, der einen soliden Wettkampf im Block Lauf der M14 absolvierte.

Es war für alle Sportler, Trainer und allen mitgereisten Eltern ein erfolgreiches aber auch lehrreiches Wochenende.

Uns bleibt auf diesem Weg die Möglichkeit, uns bei allen Förderern und Unterstützern für ihre tatkräftige Mithilfe zu bedanken.

Vielen Dank und Herzlichen Glückwunsch!

Zurück

Kontakt