Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Mit Vielseitigkeit und den "Langen Kanten" am Start

22.06.2014 | 21:10

Brandenburgische Schwimmer überzeugen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Ungewöhnlich viele Rekorde fielen an den vergangenen 5 Wettkampftagen in der Schwimmhalle des Berliner Europasportparks. Knapp 2 Monate, bevor hier die Schwimm-Europameisterschaften ausgetragen werden, kämpften 1551 Athleten aus 18 Landesverbänden und über 320 Vereinen um die begehrten Medaillenplätze. Insgesamt wurden 20 neue Deutsche Altersklassenrekorde aufgestellt, davon 7 auf den 200- bis 1500-Meter-Distanzen - ein positiver Trend. Gerade hier konnten sich die Schwimmer der Sportschule Potsdam sowie der Landesstützpunkte und Vereine des Landesschwimmverbandes Brandenburg erfolgreich durchsetzen und an den Erfolgen der vergangenen Jahre anknüpfen.

Mit Blick auf die überzeugenden Leistungen der Sportler anderer Landesverbände wird jedoch andererseits die Frage zu klären sein, inwiefern die vergangenen Monate vor dem Hintergrund der Hallenschließung Auswirkungen auf die Leistungsentwicklung der Potsdamer Stützpunktsportler hatte. Denn die Entwicklungsraten der individuellen Bestleistungen besaßen nicht die für die im Frühjahr einsetzende Vorbereitungsphase übliche Dynamik. Das betrifft nicht nur die jüngsten Teilnehmer des Schwimmartenmehrkampfs, sondern zieht sich über die Klassenstufen der Sekundarstufe 1 hinweg.

Stützpunktleiter und Lehrertrainer Thomas Luckau zeigt sich zufrieden, weiß aber auch um die Schwächen des Brandenburgischen Nachwuchses gegenüber der nationalen Konkurrenz. Und die liegen vor allem in der fehlenden Breite, der geringen Basis an gut ausgebildeten Schwimmern und den eingeschränkten Trainingsbedingungen im Land. Dass Brandenburg hinsichtlich der Mitgliedszahlen als einer der kleinsten Fachverbände in Deutschland über die letzten Jahre hinweg seinen Nachwuchs stetig ausbauen konnte, spricht jedoch für die Qualität und das Engagement der im Land tätigen Trainer und Übungsleiter und der konsequenten Verfolgung des sogenannten langfristigen Leistungsaufbaus der Athleten. Ihnen und den Unterstützern des Schwimmsports in Potsdam und Brandenburg gilt der Dank für die repräsentative Erfolgsbilanz des Landesverbands.

Schwimmartenmehrkampf. Gold: Sebastian Schaaf (Potsdamer SV). Silber: Jule Rathmann (Eberswalder SV)

Gold (19). Anton Müller (Potsdamer SV) 50 F ,100 R, Johannes Hintze (Potsdamer SV) 50 F, 100 S (mit DAR), 200 F, 100 R, 200 La, 400 F (mit DAR), 400 La, 100 F, Nele Klein (Potsdamer SV) 100 F, 50 F, Maximilian Bock (Potsdamer SV) 1500 F, Tom Heclau (DSV) 200 S, Dominik Orthen (Potsdamer SV) 100 B, 200 B, Jil Richart (PSV Cottbus) 200 R, Anja Popp (Potsdamer SV) 200 R, Leopold Lupberger (Potsdamer SV) 200 B.

Silber (21). Mira Selling (Potsdamer SV) 800 F, 400 La, 1500 F, Josefine Mayer (Potsdamer SV) 400 La, Franz Müller (Potsdamer SV) 100 R, 200 R, 200 R, Jan Scholtz (PSV Cottbus) 100 R, 200 R, Nele Klein (Potsdamer SV) 100 F, 50 R, 200 F, 50 F, Klemens Degenhardt (Potsdamer SV) 50 B, Tom Heclau (DSV) 200 S, Jan Scholtz (PSV Cottbus) 200 La, 400 La, Leopold Lupberger (Potsdamer SV) 100 B, Anton Müller (Potsdamer SV) 200 R, Steven Kambach (PCK Schwedt) 200 R, Lennard Juhra (Potsdamer SV) 100 S.

Bronze (12). Lisann Poley (PSV Cottbus) 800 F, 1500 F, Lennard Juhra (Potsdamer SV) 50 S, 200 S, Nikola Schmidt (PSV Cottbus) 200 S, Maximilian Bock (Potsdamer SV) 400 F, Mira Selling (Potsdamer SV) 400 F, Laura Hanuscheck (Potsdamer SV) 800 F, Dominik Orthen (Potsdamer SV) 200 La, Klemens Degenhardt (Potsdamer SV) 50 B, Tom Heclau (DSV) 400 La, Maria Brunlehner (Potsdamer SV) 100 F.

Zurück

Kontakt