Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Paddler in Hamburg erfolgreich

26.08.2014 | 11:09

Jeweils fünfmal Gold bei Deutschen Meisterschaften für Franziska Weber und Sebastian Brendel

 

Die 52 für den KC Potsdam bei den 93.Deutschen Meisterschaften Kanu-Rennsport in Hamburg startenden Athleten, darunter sieben in Cottbus beheimateten Sportler, setzten erneut ein Zeichen ihrer Leistungsstärke. In den Bereichen Jugend, Junioren und Leistungsklasse gewannen sie 26 Gold-, 16 Silber- und 23 Bronzemedaillen und konnten damit unter 90 teilnehmenden Vereinen/ Renngemeinschaften in der Medaillenbilanz die Konkurrenten vom LKV Nordrhein-Westfalen (15/ 13/ 8) und  SC Magdeburg (10/ 15/ 3) klar auf die nachfolgenden Plätze verweisen.

Drei Rennpaddler des KC Potsdam konnten je fünfmal eine Goldmedaille in Empfang nehmen. So gewann WM-Teilnehmerin Franziska Weber ihre Finalwettkämpfe im K1 über 1000 m, im K2 zusammen mit Vereinsgefährtin Conny Waßmuth über 200 m, 500 m und 1000 m sowie auch im K4 über 500 m. Zudem holten sich beide Kajakfahrerinnen zusammen noch einmal Silber im K4 über 200 m und Conny Waßmuth eine weitere Bronzemedaille im K1 über 200 m.

Der zweifache Welt- und Europameister Sebastian Brendel startete in sieben Wettbewerben der Canadier und gewann fünfmal Gold (C1 über 500 m und 1000 m, C4 über 200 m und 1000 m sowie C8 über 500 m) sowie zweimal Bronze im C2 über 500 m und 1000 m zusammen mit den Nachwuchsfahrern Gellert Gintli bzw. Marc Dunkel.

Fünfmal ging die junge Potsdamer Canadierfahrerin Ophelia Preller im Jugend- und Juniorenbereich an den Start und fuhr in den Finalläufen viermal als Erste und einmal auf dem Bronzerang durch das Ziel. Ihre Goldmedaillen holte sie im C1 über 200 m bei den Junioren und bei der Jugend sowie im C2 gemeinsam mit Annika Loske über 500 m ebenfalls in beiden Altersklassen.

Als vierfache Potsdamer Goldmedaillengewinner zeichneten sich neben Conny Waßmuth und Ophelia Preller ebenso die die WM-Teilnehmer und Canadierspezialisten Ronald Verch /C2/ 500 m, C4/ 200 m und 1000 m; C8/ 500 m) und Stefan Kiraj (C2 und C4/ 200 m, C2 und C8/ 500 m) aus.

Auch der Juniorensportler war im Canadier an vier Goldmedaillen (C1/ 1000 m und 5000 m, C2/ 1000 m und im C8 der Leistungsklasse/ 500 m) beteiligt, denen er zudem zwei Bronzemedaillen zufügte.

Nicht weniger Freude bereiteten die 13-/ 14-jährigen Nachwuchspaddler des KV Brandenburger Adler, die aus mehreren Vereinen des Landes-Kanu-Verbandes kommen. Die Mehrzahl von ihnen sind Sportschüler und trainieren am Landesstützpunkt Potsdam.  In seinem Altersbereich gewann der KV Brandenburger Adler  mit insgesamt 31 Medaillen (8 x Gold, 14 x Silber, 9 x Bronze) knapp die Hälfte  der zu vergebenden Medaillen in 24 Wettkämpfen. Da konnten die an zweiter und dritter Stelle der Medaillenwertung platzierten Vereine vom  SC DHfK Leipzig (5/ 1/ 2) und  Kanuteam Baden - Württemberg (4/ 3/ 2) als nicht mithalten.

Als Beste des KV Brandenburger Adler erwiesen sich die Kajakfahrer Stine Noack (1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze) und Martin Hiller (2x Gold, 3x Silber) sowie im Canadier Tom-Lukas Hinz (3x Gold, 1x Silber) und Fabien Schatz (2x Gold, 1x Silber, x Bronze).

 

Potsdam, 25.08.2014

Günter Welke

Zurück

Kontakt