Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Ruder-Club Potsdam erfolgreich beim Bundeswettbewerb

17.07.2014 | 12:38

Dieses Jahr fand der Bundeswettbewerb als Heimspiel  bei hervorragenden Wetterbedingungen in Rüdersdorf statt.  Der Bundeswettbewerb stellt das Pendant der deutschen Meisterschaft für den Kinderbereich dar, ergänzt durch Zusatzwettbewerbe am Land und einen für Kinder angepassten Wettkampfmodus auf dem Wasser. Neben den 17 SportlerInnen des RC-Potsdam wurden wir durch drei Judoka, Lucas Zwank, Julia Mandel und Svenja Hüntemann, als Steuerleute unterstützt. Der  Bundeswettbewerb läuft über drei Tage, wobei am ersten Tag die Langstrecken über 3.000m gefahren werden, am zweiten Tag Staffelspiele am Land durchgeführt werden (Zusatzwettbewerb) und am letzten Tag die Kurzstrecke über 1.000m stattfindet, wobei die Kurzstrecke nach den Ergebnissen der Langstrecke gesetzt wird.
Insgesamt erreichte der RC-Potsdam mit 17 von seinen 20 Vertretern die erste  Abteilung des Bundeswettbewerbs, die mit den sechs schnellsten Booten der Langstreckenwettbewerbe ausgetragen wurden.  Mit einem vierten Platz zeigte der junge Doppelvierer der Mädchen (Altersklasse 12/13, Vivian Kastner, Laura Ploskonski, Chantal Lebahn, Patricia Schmidt, Steuerfrau Svenja Hüntemann), dass sie schon nach nur einem Jahr Training den Anschluss an die deutsche Spitze ihres Altersbereichs geschafft haben. Der Doppelvierer der Jungs (AK 13/14, Mathes Schönherr, Paul Becker, Marvin Paul, Benedikt Wittenbrink, Steuermann Lucas Zwank) fuhr in einem bis zum Ende spannenden  und knappen  Rennen auf den zweiten Platz hinter den Ruderclub aus Bessel. Der Doppelvierer der Mädchen aus derselben Altersklasse krönte mit Antonia Hofmann, Gerlinde Obenaus, Katarina Tkachenko, Celina Finck und Julia Mandel als Steuerfrau ihre ungeschlagene Saison über die 1.000m mit der Goldmedaille.

Jonas Huth und Matty Gunder dominierten im Doppelzweier der AK 12/13 sowohl in der Langstrecke als auch in der Bundesregatta klar und souverän und erhielten verdient  ihre Goldmedaillen.


Nun haben sich alle SportlerInnen die Ferien verdient und ab August steht die Vorbereitung auf den Bundeswettbewerb für das kommende Jahr wieder  im Fokus.

Zurück

Kontakt