Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Sportschule Potsdam dominiert Schülerachter-Cup

21.09.2017 | 11:10

Drei Medaillen beim Bundesfinale

Drei Medaillen in vier Bootsklassen, davon 2x Gold und 1x Bronze, das ist die diesjährige Ausbeute der Ruderer der Sportschule Potsdam beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Der Doppelvierer mit Anni Kötitz, Lena Gresens, Franziska Fischer, Eyleen Bewer und Steuerfrau Sarah Orth konnte die erfolgreiche Titelverteidigung in der Wettkampfklasse III feiern, nachdem die Sportschule in diesem Rennen auch in den vergangenen drei Jahren die Nase vorn hatte.

Für die männlichen Vertreter, Laurens Hagen, Janos Emadi, Paul Bummert, Patrick Vater und Steuermann Dominik Hornemann sprang – nach einer von mehreren Krankheitsausfällen geprägten Vorbereitung – die Bronzemedaille heraus. Die Mädchen der Wettkampfklasse II konnten im Finalrennen leider nicht an die Vorleistungen anküpfen, wodurch es für Gerlinde Obenaus, Nina Lindner, Ayleen Gabriel, Lea Thiede und Steuerfrau Meike Meyer nicht über den 4. Platz hinausging.

Zum Doppelschlag holte der Achter der Jungen in der Wettkampfklasse II aus. Angeführt vom frisch gebackenen Juniorenweltmeister im Deutschlandachter, Mattes Schönherr, jagte die Potsdamer Crew um Klas-Ole Lass, Luke Arnold, Felix Braband, Marvin Paul, Benedikt Wittenbrink, Jonas Huth, Niklas Hamann und Steuerfrau Lea Thiede die 1000m-Strecke zweimal als schnellstes Boot hinunter. Damit hat sich diese Mannschaft zunächst zum Bundessieger 2017 gekürt, um knapp eineinhalb Stunden später auch den Schülerachter-Cup 2017, ausgeschrieben von der Deutschen Ruderjugend, in Kooperation mit dem Deutschlandachter, an die Havel zu holen.

Für Schülerinnen wurde der Achterpokal in diesem Jahr erstmals ausgelobt. Die Mädels der Sportschule ließen sich nicht lange bitten. Mit einem deutlichen Sieg mit gut zwei Bootslängen Vorsprung setzten Schlagfrau Katarina Tkachenko, Vizeweltmeisterin im Juniorinnenachter, Lea Dahn, Kristin Wagner, Klara Kerstan, Emma Kögler, Franziska Börner, Patricia Schmidt, Anna Ekes und Steuerfrau Meike Meyer ein deutliches Ausrufezeichen im Hinblick auf die erfolgreiche Nachwuchsförderung an der Sportschule Potsdam. 

Zurück

Kontakt