Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Trotz Schlammschlacht Medaillenregen

18.09.2013 | 07:25

Einmalige Medaillenbilanz für Potsdamer Kanu-Sportschüler  bei Deutschen Meisterschaften  in Köln

 

Trotz des unter Wasser stehenden Zeltplatzes an der Regattastrecke des Fühlinger Sees, wo der Großteil der Kanurennsportler sein Domizil aufgeschlagen hatte, wurden die Deutschen Meisterschaften in Köln für die  Potsdamer Sportschüler, die für den KC Potsdam und den KV Brandenburger Adler starteten, zu einem Erlebnis besonderer Art.

Im 50. Jahr seines Bestehens konnte der Kanu-Club in Potsdam, der in der Leistungsklasse, bei den Junioren und im Jugendbereich vertreten war, mit 38 Gold-, 25 Silber- und 12 Bronzemedaillen einen neuen Medaillenrekord feiern. Auf den nächsten Plätzen in der Kölner  Medaillenbilanz folgten der LKV Nordrhein-Westfalen (9/ 6/ 13), der SC Magdeburg (7/ 8/ 3) und der SC DHfK Leipzig (7/ 3/ 3). Der bisherige Medaillenrekord des KCP bei Deutschen Meisterschaften resultierte übrigens mit 29 x Gold, 16 x Silber und 14 x Bronze aus dem Jahr 2009.

Unter den 58 in der Medaillenliste registrierten   Vereinen und Renngemeinschaften belegten die 13-/ 14-jährigen Schüler A des KV Brandenburger Adler mit 4 x Gold, 9 x Silber und 7 x Silber einen  hervorragenden achten Rang. Zudem gewannen die Brandenburger Adler im Kanu-Mehrkampf weitere drei DM-Titel sowie 2 x Silber und 1 x Bronze.

An diesem Medaillenregen hatten insgesamt 42 Potsdamer Sportschüler großen Anteil. In den Altersbereichen der Junioren, Jugend und Schüler A waren sie am Gewinn von 23 Gold-, 20 Silber- und 15 Bronzemedaillen unmittelbar beteiligt.

Zu den erfolgreichsten Sportschülern, die in unterschiedlichen Bootsbesatzungen und über verschiedene Streckenlängen starteten, gehörten die Junioren Marc Dunkel mit 6 x Gold und 4 x Silber, Anton Regorius mit 5 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze sowie Jonathan Gerber mit 3 x Gold und 2 x Silber.

Im Jugendbereich zählten Ophelia Preller (5 x Gold), Tom Koose (3 x Gold, 2 x Bronze), John König (3 x Gold, 1 x Bronze) und Gregor Rosenhahn (2 x Gold, 1 x Silber) zu den Sportschüler mit den meisten Medaillen. Die Canadierfahrerin Ophelia Preller verbuchte dabei zwei ihrer Siege sogar bei den älteren Juniorinnen.

Bei den jüngsten Nachwuchspaddlern (Schüler A) stellten vor allem die Sportschüler Fabien Schatz (3 x Gold, 1 x Bronze), Leonard Busch (2 x Gold, je 1 x Silber und Bronze) und Oliver Müller (2 x Gold, 1 x Silber, 2 x Bronze) mit ihren Leistungen  in Köln unter Beweis, dass sie sich gut auf die nationalen Meisterschaften vorbereitet hatten.

 

Potsdam, 17.09.2013

Günter Welke

Zurück

Kontakt