Sie befinden sich hier

Startseite | Aktuelles | Nachricht

Wasserball: Deutschlands U17 für die EM qualifiziert

19.03.2015 | 08:17

Potsdamer Sportschüler Reimer und Popp im deutschen EM-Kader

 

Das deutsche Wasserball-Team hat sich für die U17-Europameisterschaften qualifiziert. Mit eindrucksvollen Ergebnissen in den Trainingsturnieren und einem souveränen Qualifikationsturnier in Malta am letzten Wochenende weckt die deutsche Auswahl um Bundestrainer Sebastian Berthold große Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis bei den EM, die im Rahmen der European Games in Baku (Aserbaidschan) Mitte Juni zur Austragung gelangen.

Bei allen Vorbereitungsmaßnahmen dabei und schließlich auch in Malta im Aufgebot waren die Potsdamer Sportschüler Daniel Reimer und Thilo Popp, die nun direkt auch wieder die Kappe für den OSC schnüren werden und ihr Team ins Halbfinale der U17-Bundesliga führen wollen.

Eine recht glückliche Auslosung bescherte den Deutschen in Malta eine vergleichsweise leichte Gruppe, in der der zweite Rang gereicht hätte, um sich für Baku zu qualifizieren. Doch das deutsche Team gab sich damit nicht zufrieden und wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht. Beim 19:7 gegen den ersten Gegner Großbritannien steuerte Reimer zwei Treffer bei. Ein regelrechtes Gemetzel gab es am Folgetag gegen den Wasserball-„Zwerg“ Lettland, der mit 67:2 (Popp 5, Reimer 4) vollkommen chancenlos blieb. Jeweils zwei Buden erzielten die Potsdamer am Sonnabend beim 28:2 gegen die Schweiz. Malta, das sich als Zweiter ebenfalls für die EM qualifizieren konnte, wurde am Sonntag mit 22:6 ebenfalls deutlich in seine Schranken verwiesen.

 

Torschützen im deutschen Team, EM-Quali-Turnier gesamt:

Strelezkij (41), Schütze (18), Zugic (16), Bayer (15), Dolff (12), Reimer (8), Nawrat (7), Popp (7), Manolakis (6), Winkler (3), Sopiadis (3)

Zurück

Kontakt