Sie befinden sich hier

Startseite | Schule | Partnerschaften

Internationale Beziehungen

 

STUDIEN- UND PROJEKTFAHRTEN DER SPORTSCHULE POTSDAM


Englandfahrt

Es ist bereits zu einer festen Tradition an unserer Schule geworden, dass der Jahrgang 10 an der Projektfahrt nach Hastings / Großbritannien in der Woche vor den Oktoberferien teilnimmt.

Im Vorfeld entscheiden die Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrern, welche Sehenswürdigkeiten und Orte sie in das Programm nehmen möchten. Sie erhalten vor der Fahrt von ihren Englischlehrern entsprechende Arbeitsaufträge, die sie vor, während oder nach der Reise bearbeiten.

Für die meisten Schüler ist es der erste Besuch in dem Land, dessen Sprache sie schon seit der Grundschule erlernen. Durch die Unterbringung in Gastfamilien können sie ihr fremdsprachliches Wissen anwenden und vertiefen, außerdem erhalten sie  Einblicke in die britische Lebensweise und den Alltag. Die Schüler erleben auf dieser Projektfahrt selbst, dass sie sich in Englisch verständigen können. Diese positive Erfahrung wirkt sich motivierend auf das weitere Fremdschprachenlernen aus.

Die Englandfahrt wird unter der Leitung von Frau Giebler durchgeführt.

 

Spanienreise

2014 starteten wir zum ersten Mal mit einer Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern Richtung Spanien, um dieses besonders gastfreundliche Land kennenzulernen, um Sprachkenntnisse anzuwenden, sowie die Motivation für die Fremdsprache zu stärken. Die Begegnung mit Menschen aus dem Alltag, der Besuch der Kathedrale „Sagrada Familia“, der Abstecher in die mittelalterliche Stadt Girona, sowie kulinarische Genüsse in Form von Tapas zählten zu den Höhepunkten, die wohl unvergessen bleiben. Nicht zu unterschätzen ist der starke Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, der auch nachhaltig im Unterricht zu spüren ist.

Im Schuljahr steht Katalonien mit seinen Unabhängigkeitsbestrebungen und dem Katalanischen auf dem Programm, was aufgrund der Volksabstimmung im Jahr 2014 hautnah miterlebt wurde. 

Verantwortlichkeit/ Ansprechpartner: Frau Nöhre-Bernsdorf

 

Jährliche Studienreise nach Paris

Im Rahmen des Französischunterrichtes der gymnasialen Oberstufe ist die Studienfahrt nach Paris Tradition an unserer Schule.

Im zweiten Kurshalbjahr der Klasse 11 bereiten sich unsere Französischlerner inhaltlich auf Paris vor. In Klasse 12 nehmen dann viele von ihnen während der Projektwoche an dieser Schulfahrt teil. Seit einigen Jahren haben wir den Bus gegen das Flugzeug getauscht und profitieren vier volle Tage von dem Flair sowie den großen und kleinen Highlights dieser Metropole. Neben dem „Pflichtprogramm“ wie Eiffelturm, Champs Elysées, Sacré-Cœur de Montmartre und Louvre ist immer auch Raum für individuelle Entdeckungen, vertiefende Besichtigungen oder einfach Freizeit zum Flanieren. Jedes Jahr kommt eine begeisterte Gruppe Sportschüler zurück, die dem Charme dieser Stadt verfallen ist.  Und meist wirkt sich das hoch motivierend und positiv auf die Sprachkompetenzen und die daraus resultierenden Erfolgserlebnisse im Unterricht aus. J

Diese in dieser Form geplante und über viele Jahre optimierte Studienfahrt ist ein wichtiger Bestandteil interkulturellen Lernens, bei dem die französische Sprache in authentischen Kontexten angewandt wird. Die Teilnehmer halten vor Ort Vorträge sowohl zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten als auch zu politisch-gesellschaftlichen und kulturell-historischen Aspekten der Stadt. 

Verantwortlichkeit: Frau Legrand, Frau Winter, Frau Noweski

 

Finnlandreise 2015

Partnerschule: Sports Highschool "Mäkelänrinteen lukio", Helsinki

Seit 2007 verbindet die Sportschule in Potsdam mit der Sportschule in Helsinki eine sehr intensive und herzliche Partnerschaft. Im Mittelpunkt dieser Partnerschaft steht das Interesse am Sport, aber auch die Förderung sozialer Kompetenzen durch gegenseitige Treffen und Besuche.

Regelmäßig haben in der Vergangenheit verschiedenste Schüler- und Lehrergruppen die jeweils andere Schule besucht und von diesen Besuchen sehr profitiert. Neben der Möglichkeit, am Unterricht und dem Training teilzunehmen, gab es immer die Gelegenheit zu interessanten kulturellen, historischen und kulinarischen Einblicken in die jeweils andere Lebenswelt. Besonders an dieser Partnerschaft ist, dass es sich auch in Helsinki um eine Sportschule handelt, so dass der Austausch stets sehr gewinnbringend für alle Beteiligten ist.

Aus einer dieser Begegnungen ist u.a. auch die Idee des additiven Abiturs entstanden, das sich – in Deutschland bis jetzt einzigartig- noch in der Testphase befindet, aber von aktiven Sportlern, Eltern und Trainern sehr gut angenommen wird. Das bedeutet, dieser internationale Kontakt bereichert auch direkt unseren Schulalltag und die Schulorganisation in Potsdam.

Zuletzt besuchte eine unserer 10. Klassen (Rudern/Fußball) im Herbst letzten Jahres eine Trainingsgruppe in Helsinki. Gemeinsam verbrachten alle Schülerinnen und Schüler einige Tage im Trainingslager in der Nähe Helsinkis und hatten dort nicht nur sportliche Begegnungen, sondern auch den Einblick in das finnische Leben „auf dem Land“.

In Helsinki selbst wurden neben der Partnerschule, dem dortigen Unterricht und dem Training, auch die Stadt mit dem Dom und das Olympiagelände besucht. Ein Bootsausflug in die Schären gehörte zum Höhepunkt der Woche.

Für das kommende Jahr sind wieder Klassenfahrten nach Helsinki, bzw. auch umgekehrt nach Potsdam, geplant. Wir freuen uns sehr darauf und wissen diesen Kontakt sehr zu schätzen. 

Ansprechpartnerin: Frau Walz-Bothe

 

Kooperation mit Colegio Aldino In Bogota (Kolumbien)

Zum ersten Mal kam 2014 eine Schülergruppe von 15 Fußballerinnen und zwei Lehrern zu uns an die Sportschule nach Potsdam. 2015 kam erneut eine Gruppe mit etwas jüngeren Schülerinnen aus Bogota zu uns. 

Jedes Mal kam es zu einem regen Austausch zwischen unseren und den kolumbianischen Schülern: Sie trainierten gemeinsam, unternahmen Ausflüge, vertieften ihre Spanisch- und landeskundlichen Kenntnisse und schlossen Freundschaften. Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2014 wurden die Spiele gemeinsam geschaut und auch das deutsche Fernsehen besucht uns bei einem Freundschaftsspiel der Schülerinnen.

Im Januar 2016 flogen Frau Vollbrecht und Frau Walz-Bothe für eine Woche nach Bogota, um sich vor Ort einen Einblick in das kolumbianische Leben und vor allem die Deutsche Schule „Colegio Aldino“, zu verschaffen. Dieser kurze Besuch hat den Wunsch bestärkt, auch Schüler der Sportschule Potsdam zu einem Austausch nach Bogota zu schicken.

Im Juni 2016 werden wir wieder eine Gruppe von Kolumbianern bei uns begrüßen dürfen und hoffen, dass es bereits im Herbst zu einem Gegenbesuch von unserer Seite kommen wird. 

Verantwortlichkeit/ Ansprechpartner: Frau Nöhre-Bernsdorf, Frau Walz-Bothe

 


Ansprechpartner