Studienfahrten

Jährliche Studienreise nach Spanien

Seit 2014 findet jährlich unsere Studienreise Richtung Spanien statt, um dieses besonders gastfreundliche und kulturell höchst interessante Land kennenzulernen, um Sprachkenntnisse anzuwenden, und so die Motivation für die Fremdsprache zu stärken.

Besonders in der 12. Klasse werden die Sportschüler – auch diejenigen, die erst neu mit Spanisch begonnen haben – gezielt auf diese Reise vorbereitet. Das Programm wird gemeinsam erarbeitet. Reiseziele waren sowohl Barcelona, als auch die Hauptstadt Madrid.

In Barcelona zählte die Begegnung mit Menschen aus dem Alltag, der Besuch der Kathedrale „Sagrada Familia“, der Abstecher in die mittelalterliche Stadt Girona, sowie kulinarische Genüsse in Form von Tapas zu den Höhepunkten.

In Madrid, der blühenden Metropole, erlebten wir das pulsierende Leben, besuchten Museen wie „El Prado“ und das besonders eindrucksvolle Fußballstadion „Bernabeú“ (Real Madrid).

Nicht zu unterschätzen ist häufig auch der starke Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, der auch nachhaltig im Unterricht zu spüren ist.

 

Jährliche Studienreise nach Paris

Im Rahmen des Französischunterrichtes der gymnasialen Oberstufe ist die Studienfahrt nach Paris Tradition an unserer Schule.

Die französische Hauptstadt ist immer wieder Gegenstand des Unterrichts und wird vor allem im zweiten Kurshalbjahr der Klasse 11 ausführlich thematisiert. Während der Projektwoche in Klasse 12 gibt es dann die Möglichkeit Paris persönlich zu erkunden und die französische Lebensfreude hautnah zu erleben. Die Kunst- und Modemetropole ist reich an architektonischen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, die die französische Hauptstadt zu einem einzigartigen Reiseziel machen. Jeder Stein ist voller Geschichte, die kleinen Brasserien Ausdruck der französischen Lebenskunst und selbst die Luft versprüht eine ganz besondere Stimmung.

Auf der Reise, die wir mit dem Flugzeug antreten, können die Teilnehmer:innen vier volle Tage von dem Flair sowie den großen und kleinen Highlights der Stadt profitieren. Neben unumgänglichen Attraktionen wie dem Eiffelturm, den Champs-Elysées oder dem Musée du Louvre gibt es immer wieder Raum für individuelle Entdeckungen, vertiefende Besichtigungen oder einfach freie Zeit zum Flanieren.

Dieses Erlebnis hinterlässt bei den Teilnehmer/innen einen unvergesslichen Eindruck und wirkt sich positiv auf die Sprachkompetenz und damit auf den Unterricht aus. Die Kursfahrt trägt darüber hinaus zum interkulturellen Lernenbei und fördert somit Toleranz und Akzeptanz über Ländergrenzen hinweg. Die Studienreise ist immer wieder ein Highlight, an welches sich viele Teilnehmer:innen auch Jahre später noch gerne zurückerinnern.

 

Ansprechpartner/in:

Frau Wendt (swendt@sportschule-potsdam.de)

Klassenfahrten

Klassenfahrt nach England

Eine einmalige Chance für unsere Zehntklässler, ihre Englischkenntnisse eine Woche lang in einer authentischen Situation unter Beweis zu stellen, sowie einen Blick in die Kulturlandschaft zu werfen, die sie aus dem schulischen Unterricht bereits „kennen“.

Unser großes Ziel ist London mit vielen bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten in der Stadt selbst und in der Umgebung.

Nachhaltig zu reisen hat für uns viel mit Respekt und Verantwortung zu tun. Statt mit dem Flugzeug, reisen wir mit einem modernen komfortablen Bus, der uns die ganze Zeit in England zur Verfügung steht, wenn wir beispielsweise von London nach Oxford fahren. Die kürzeren Strecken in London selbst werden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigt. Wir respektieren die Menschen vor Ort und gehen offen und neugierig auf sie zu. Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen eine einmalige Gelegenheit in einer britischen Familie fünf Tage zu verbringen. Häufig werden dabei Stereotypen abgebaut – unsere Gastgeber sind so „bunt“ und verschieden wie das moderne Großbritannien selbst.

Lernen an einem anderen Ort öffnet eine neue Perspektive, die neuen Inhalte mit den bereits erworbenen zu vernetzen. Unsere täglichen Aktivitäten werden im Vorfeld von unserem Team gründlich vorbereitet und mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Die Ziele und Erwartungen werden klar kommuniziert.

Wir respektieren die Unterschiedlichkeiten in unserer Reisegruppe: das ist eine Reise, bei der Sportlerinnen und Sportler aus verschiedenen Disziplinen zusammen, aber doch individuell England entdecken.

Nähere Einblicke in folgendem Video: Klassenfahrt nach England (2018)

Frau Marasus (mkochanezmarasus@sportschule-potsdam.de), Fachbereich Englisch

Partnerschulen

Mosambik

Jedes Jahr im September/Oktober fliegt eine Gruppe von SchülerInnen unserer Schule gemeinsam mit zwei LehrerInnen für drei Wochen nach Mosambik, um die geplanten Projekte umzusetzen und insbesondere die Partnerschule sowie das Land kennenzulernen. Und nicht nur das, auch unsere Freunde aus Mosambik haben uns bereits in Potsdam besucht.

Die Partnerschaft mit der Escola Sécundaria in Matola, Mosambik, besteht bereits seit mehr als 20 Jahren und ist somit die traditionsreichste internationale Verbindung unserer Schule.

Durch unser Engagement im Rahmen des jährlich stattfindenden Spendenlaufs und der Begegnungsreisen unterstützen und fördern wir diese Einrichtung mit ihren mehr als 9000 SchülerInnen.

Mithilfe der beim Sponsorenfest erlaufenen Gelder ist es uns möglich, an unserer Partnerschule jedes Jahr neue Projekte umzusetzen. Dabei wurden bisher u.a. zahlreiche Klassenräume renoviert, ein Internetzugang eingerichtet, Unterrichtsmaterial besorgt und auch ein Brunnen gebaut.

Um alle wichtigen Vorbereitungen für unsere jährliche Reise zu treffen, setzen wir uns während des Schuljahres etwa einmal wöchentlich mit allen Interessierten zusammen. Zu diesen Vorbereitungen gehören bspw. die Beantragung von Fördermitteln, die Teilnahme an Workshops, das Erstellen verschiedener Infomaterialien und die Organisation eines kleinen Sprachkurses für die Landessprache Portugiesisch. Außerdem beschäftigen wir uns mit den Projekten, die wir vor Ort durchführen möchten, sammeln Ideen und prüfen ihre Umsetzbarkeit.

Wir freuen uns darauf, euch bald von unseren Erlebnissen berichten zu können!

Wer einen kleinen Einblick in die Erlebnisse im Rahmen einer solchen Begegnungsreise erhalten möchte, kann sich gern das Reisevideo von Eric Trocha unter https://www.youtube.com/watch?v=DYkGQdvvtgc ansehen.

++++

Vielen Dank für die langjährige Unterstützung durch die Stiftung Nord Süd Brücken und Jugend hilft sowie den

Förderkreis der Sportschule Potsdam „Friedrich Ludwig Jahn“
IBAN: DE 34 1605 0000 3501 007387
Kennwort: Mosambik

Gemeinsam [etwas] bewegen!

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen, liebe Sponsoren und liebe Mosambik – Freunde,

wir würden uns sehr freuen, Sie einmal zu unserem traditionellen Spendenlauf mit Schulfest begrüßen zu dürfen. Das Datum des nächsten Events finden Sie rechtzeitig an dieser Stelle.

Wir beginnen normalerweise um 14.00 Uhr auf dem Gelände am Sportpark Luftschiffhafen. Neben den Läufen auf dem Schulgelände und dem Schwimmen in der Halle erwartet Sie ein buntes Programm, in dessen Rahmen Sie von unseren SchülerInnen mit Spiel – und Sportaktivitäten unterhalten und mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgt werden. Ab 16.00 Uhr wollen wir begleitet von musikalischer Untermalung und einem Grillangebot unserer Mensa den Tag gemütlich mit Ihnen ausklingen lassen.

Sollte Ihr Kind am Spendenlauf teilnehmen wollen, kann es einen Spendenvertrag von seinem Klassenlehrer erhalten. Es kann im Rahmen dieses Events sowohl für den Förderverein der Schule als auch für unsere Partnerschule gespendet werden. Sie haben als Sponsor weiterhin die Möglichkeit, eine Spendenquittung zu erhalten sowie beim Schulfest für sich zu werben.

Wir freuen uns auf Sie!

Kolumbien

Seit 2014 gibt es eine gewinnbringende Kooperation zwischen dem Colegio Andino, der Deutschen Schule Bogotá und der Sportschule Potsdam.

Das Team der Sportschule vertieft seine Partnerschaft mit Kolumbien durch Begegnungsreisen, die eine Potsdamer Schülergruppe im Zweijahresrhythmus nach Bogotá führen. Zuletzt im Oktober 2018 lebten 18 SchülerInnen der Abiturstufe für zwei Wochen auf 2600m Höhe in Kolumbiens Hauptstadt, haben den Schulalltag miterlebt und sind vor allem in die Kultur und Mentalität eingetaucht. Interessante Ausflüge wie zum Beispiel zur Lagune von Guatavita und die gemeinsame Party im Chivabus haben ebenso bleibenden Eindruck hinterlassen wie die große Gastfreundlichkeit der Kolumbianer. 

Die kolumbianische Partnerschule ist eine sportorientierte Schule, so dass bei jeder Begegnung der Sport eine große Rolle spielt.

Jedes Jahr kommt eine Gruppe junger kolumbianischer Sportler/innen für ein bis zwei Wochen nach Potsdam, um das Training und den Unterricht der Sportschule kennen zu lernen. Natürlich kommen dabei der interkulturelle und sprachliche Austausch nicht zu kurz. So sind zum Beispiel die gemeinsamen Grillabende am Internat schon zur Tradition geworden. Darüber hinaus nimmt die Sportschule Potsdam je nach Kapazitäten zwei Mal jährlich ein oder zwei kolumbianische GastschülerInnen auf, die für sechs Monate in einer deutschen Gastfamilie leben und an der Schule lernen und trainieren.

Im September 2019 flog zum ersten Mal eine deutsche Schülerin für mehrere Monate nach Bogotá, um dort ähnliche Auslandserfahrungen zu sammeln. Den Erfahrungsbericht von Nele Diestler findet ihr unter folgendem Link:

Erfahrungsbericht Neue Diestler

SchülerInnen der Sportschule Potsdam, die sich für einen längeren individuellen Aufenthalt in Kolumbien interessieren, können sich an ihre Spanischlehrkraft oder Frau Dorn wenden.

Frau Dorn (kdorn@sportschule-potsdam.de)

Herr Barucha (sbarucha@sportschule-potsdam.de)

 

Webseite der Schule: https://www.colegioandino.edu.co/de/

Finnland

Seit 2007 verbindet die Sportschule in Potsdam mit der „Mäkelänrinteen lukio“ in Helsinki eine sehr intensive und herzliche Partnerschaft. Im Mittelpunkt dieser Partnerschaft steht für beide Sportschulen die Weiterentwicklung im Bereich der Verknüpfung von Schule und Leistungssport, aber auch die Förderung sprachlicher und sozialer Kompetenzen durch gegenseitige Treffen und Besuche.

Inspiriert durch einen Aufenthalt in Finnland, ist die Idee des additiven Abiturs für die Sportschule Potsdam entstanden, das in Deutschland nach wie vor einzigartig ist und von unseren aktiven Sportler/innen sehr gut angenommen wird. Das verdeutlicht die Bereicherung dieses internationalen Kontakts für die Organisation unserer Schule.

Neben der Möglichkeit, am Unterricht und dem Training teilzunehmen, gibt es für unsere Schülergruppen bei Besuchen in Helsinki immer die Gelegenheit zu interessanten kulturellen, historischen und kulinarischen Einblicken in die jeweils andere Lebenswelt. Die Teilnahme am Unterricht in verschiedenen Fächern ermöglicht unseren Schüler/innen ihre Englischkenntnisse zu schulen und ganz nebenbei einen Einblick in das finnische Schulsystem zu erhalten.

Zuletzt besuchte eine unserer 10. Klassen (Rudern/Fußball) im August 2018 unsere Partnerschule in Helsinki. Gemeinsam mit finnischen Auswahlspielerinnen absolvierten unsere Fußballerinnen hochklassige Trainingseinheiten. Die Ruder/innen und Leichtathletinnen der Klasse konnten die großzügige Schwimmhalle mit Sprungturm sowie diverse Kraft- und Athletikräume sowie Sporthallen und –plätze für vielseitiges freudbetontes Athletiktraining nutzen. So war die Gestaltung einer optimalen Erlebniswoche mit Fahrradtour durch Helsinki (inklusive Baden in der Ostsee), Sightseeing und Shopping in der Innenstadt, Bootstour zur alten Verteidigungsanlage der Stadt entlang der geografisch spannenden Schärenküste und Besichtigung des Olympiageländes von 1952 möglich. 

Der Kontakt zu unseren Freunden in Helsinki besteht auch über die ‚Zwangspause‘ der letzten Jahre hinweg fort. Beide Seiten wünschen sich eine Weiterführung der Partnerschaft mit gegenseitigen Besuchen und daraus resultierenden Freundschaften. Für 2022 sind bereits Besuche angedacht.