Triathlon (ab Klasse 9)

Bereits Anfang der 90iger Jahre begann die triathletische Jugendarbeit in Potsdam. Erfolge stellten sich ab 1993 mit ersten Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ein. Mit der Aufnahme ins Olympische Programm der SPiele in Sydney 2000 ist Triathlon die jüngste olympische Sportart am Potsdamer Sport-Campus, sieht jedoch bei den Erfolgen auf eine lange Liste nationaler sowie internationaler Titel zurück.

2008 nahm der Sportschul-Absolvent Christian Prochnow an den Olympischen Spielen von Peking teil und wurde dort 15., ein Jahr später holte Franz Löschke damals als NewCOmer auf der Olympischen Distanz WM-Gold bei der u23-Weltmeisterschaft.

Mit dem zusätzlichen Format der Mixed-Team-Relay (Staffel mit je einem Mini-Triathlon) werden seither jährlich Weltmeister-Nationen ermittelt. 2013 konnte sich Löschke mit der deutsche Staffel den Titel erstmalig sichern. Im selben Jahr stieg mit Laura Lindemann ein neuer Triathlon-Stern am Himmel auf. Nach einem erfolgreichen Talenttransfer vom Schwimmen sammele sie ihre ersten Medaillen im Triathlon-Nachwuchs bei DM, EM und WM. In den folgenden zwei Jahren dominierte sie die internationalen Juniorenrennen und wurde sowohl 2014 als auch 2015 Europa- und Weltmeisterin. Als erste Triathletin wurde sie 2015 Juniorsportlerin des Jahres und nam dann als Abiturientin an den Olympischen Spielen von rio de Janeiro teil. Mit dem 26. Platz sammelt sie wichtige Erfahrungen für die kommende Olympiade.

Bei den Männern konnte mit Lasse Lührs  ein Potsdamer Sportschüler 2015 erstmals Junioren-Europameister werden, Philipp Wiewald ergatterte 2018 WM-Bronze bei den Junioren.

Der Nachwuchs drückt nach und lässt wissen, dass auch bis Paris und Los Angeles mit den Potsdamer Triathleten zu rechnen ist.

                                

Worin liegt der Schlüssel des Erfolges?

Die Basis für einen guten Schulabschluss und für die Entwicklung zu einem erfolgreichen Triathleten bietet der Verbund von besten Rahmenbedingungen für die Schulausbildung und das sportliche Training, begleitet von kompetenter sportmedizinischer Betreuung und pädagogischer Unterstützung im Internat. Das Netzwerk des Olympiastützpunktes koordiniert das System und begleitet auch erfolgreiche Triathleten nach dem Schulabschluss.

Die Verbindung von schulischer Ausbildung und Training erfolgt ganzjährig. Durch kontinuierliche und individuelle Planung und Abstimmung des gesamten Prozesses gelingt es bei effektiver Nutzung der zeitlichen Ressourcen, erforderliche Qualitäten und Quantitäten zu realisieren.

Das bedeutet im Ausdauersport Triathlon mit wöchentlich über 15 Trainingsstunden die Grundvoraussetzungen für den persönlichen sportlichen Erfolg zu schaffen.

Wir helfen euch euer sportliches Maximum zu erreichen und lassen den olympischen Traum im Triathlon wahr werden!

Top